Image Hosted by ImageShack.us


Stricken , Spinnen und mehr... aus dem Leben

Auf dem Louet: leer

Auf dem Sonata: leer

Zum Mitnehmen:




  Startseite
    Kche
    Die Spinnfrage
    Katzenalltag
    Bcher
    Spinnen
    Sonstiges
    Opal Abo
    Socken 2008
    Socken 2007
    Wollschaf Fragen
    Stricken
    Lace Tcher
    Taschen filzen
    Wollfee4
    Garten
  Über...
  Archiv
  Meine Blog-Tour
  Meine To Do Liste
  Katzen/Sheila
  Katzen/Rico
  Katzen/Bonnie
  Kurzreise: Borkum Juni 2005
  Kurzreise: Foehr Okt. 2005
  Malediven 1999
  Malediven 2003
  Kreta Motorradtour 2005
  Koh Samui Mai 2006
  Knstlerisches
  Haftungsausschluss
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
    nadelmasche
    - mehr Freunde


Links
    
    
   Der Spinnradclub
   Das Stricknetz
   Total versponnen - Die Frage fr "Spinnerte"
   Lace shawls, Kanadische Seite
   Shariana
   Wollinchen
   Wolllust Schurwollversand
   Connys Strickstube
   Drops Design
   Wolle und Design
   Rewollution/Shop fr URU Wolle
   Martinas Bastel u. Hobbykiste
   Wollfactory
   Shadow knitting (skull Illusion scarf)
   Das Wollschaf
   Interweave knits
   
   Opal Vorschau
   Opal Sockenwolle
   Islandwolle


Hier mache ich mit:




Darauf freue ich mich:



Besucher:

Image Hosted by ImageShack.us

seit dem 08.11.2005



http://myblog.de/coonieblau

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Geflogen sind wir Mitte November bis Ende November, wieder ins Ari Atoll, diesmal nicht so weit im Sden sondern nrdlich und auch nicht am Auenriff. Etwas weiter im Atoll rein liegt die Insel Lily Beach.

Anflug, wie immer ca. 9 1/2 Stunden non stop von Dsseldorf aus nach Male, von dort mit dem Air Taxi (Wasserflugzeug) weiter nach Lily Beach. Eine wunderschne Insel, mit angelegter Vegetation und schnen Sandwegen.

Flughunde
bei Nacht

Anlegesteg

Leerer Strand
Unser Bungalow

Zeit zum Schlafen gehen!
Aber wie, ohne das Kunstwerk zu zerstren??

Teilweise im Inneren der Insel eine angelegte Plantage mit Bananenstauden.

Auf dieser Insel wird ganz an einem Ende gelegen, eine Aufzuchtstation mit Meeresschildkrten gefhrt.
Hier werden die geschtzten und vom Aussterben bedrohten Meeresschildkrten gezogen und dann ab einem bestimmten Alter freigelassen.
Man kann im seichten Lagunenwasser mit den Schildis zusammen schwimmen, einfach toll sind diese Tiere und erst recht im tiefen Wasser.

Diesmal stand hier auf der Insel das Schnorcheln an erster Stelle, wir hatten entprechende Neonpren Anzge mit, wofr ich wirklich dankbar war. Denn man hatte nicht mehr das Problem , sich einen Sonnenbrand zu holen, wenn man beim schnorcheln aus dem Wasser ragte. Und das Hausriff fhrte in unmittelbarer Nhe um die Insel herum. Es war toll.
Wir haben diesmal zwar nicht soviele Haie gesehen, nur ich wieder mal, direkt am ersten Tag beim Alleingang am Riff schnorcheln, und fotoklicken, kam ganz pltzlich aus der Tiefe ein grauer Riffhai geschossen, wahrscheinlich angelockt durch das Gerusch der Kamera, keine Ahnung. Er drehte dann auch ganz pltzlich ein paar Meter vor mir wieder ab in die Tiefe, aber wieder mal hatte ich keine Chance, ein Foto zu machen *rger*.
Dafr gab es am Riff eine ganze Menge von Riesenmurnen..
und Netzmurnen,,
die ich bis dahin nur im Fernsehen gesehen hatte und auch reichlich Respekt vor diesen Tierchen mitbrachte.
Aber wenn man das einmal life erlebt hat, vergit man alles, das ist einfach unbeschreiblich..
Ich versuche es immer auf Fotos festzuhalten, die ich hier auch anschlieend prsentiere, aber es ist kein Ersatz fr das Life Erlebnis.
Kaiserfisch
orientalische Ssslippe
Riesendrckerfisch
Leopardendrckerfisch
Halfterfisch
FischschwarmKugelfisch

Ich hatte ja schon im Jahr 2001 (keine Digicam, nur Fotos) Adlerrochen in Formation und einen kleinen weit unter mir dahinsegelnden Manta gesehen, aber als ich diesmal auf Schnorchelsafari am MantaPoint war, war das der Hhepunkt des Urlaubs und zwar in zweierlei Hinsicht. Ich habe dort sehr nahe, sehr viele groe Mantas gesehen ,die gerade zur Fressenszeit durch das Wasser pflgten um Plankton aufzunehmen. Es war unbeschreiblich, wenn ich htte unter Wasser mit offenem Mund atmen knnen, mir wre die Kinnlade bis auf den Grund gefallen. So mute ich allerdings den Schnorchel festhalten. Leider war das Wasser trbe (Plankton), so dass die Aufnahmen nicht so deutlich sind. Dem einen Manta konnte ich sozusagen von innen bis zum Bauchnabel sehen, weil er unmittelbar vor mir pltzlich auftauchte und das
Maul zwecks Plankton aufriss, der Schnorchler vor mir mute schnell ausweichen, wre sonst mit dem Riesentier kollidiert. Die Spanne der Tiere schtze ich mal auf etwas zwischen drei und vier Metern.
Es sieht aus, als wenn sie fliegen wrden und das vllig lautlos.
Das war ein unvergesslicher Tag im Wasser und auch fr diesen Urlaub mein letzter. Durch das Springen vom Boot ins Wasser, sind Bakterien ins Ohr gesplt worden und trotz aussplen unter der Dusche hatte ich mir eine krftige Ohrenentzndung geholt, mute auf die nchste Insel mit dem Boot gefahren werden zum Arzt. Ich war froh, als ich meine Antibiotika nehmen konnte, die Entzndung nachlie und ich wieder schmerzfrei beim Heimflug war. Trotzdem ist es langweilig, fast eine Woche nicht ins Wasser zu drfen und das auf einer winzig kleinen Insel.
Der Urlaub hatte sich dennoch gelohnt und war einfach super. Jederzeit wieder wrde ich dort Urlaub machen. (Nach vorheriger Konsultation meines HNO's )
Obligatorischer Sonnenuntergang
Airtaxi nach Hause

Coonie



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung